Mietnebenkosten

Impressum

Mietnebenkosten und Betriebskosten

Justicia

Kommentiert von Adolf Krohn

Logo

Zu den Details verweise ich auf meine Kommentare in der Broschüre,

Mietnebenkosten die Zweite Miete

einfach Anklicken und Ausdrucken.

Nach meiner Erfahrung sind ca. 50% der Betriebskostenabrechnungen mangelhaft. Im gewerblichen Mietbereich beobachte ich eine noch höhere Fehlerquote mit einer erkennbaren Tendenz zur vorsätzlich falsch erstellten Abrechnung.

Wenn die Nachforderung ohne qualifizieren Vorbehalt bezahlt wird, gilt auch eine grundlegend falsche Abrechnung als anerkannt.

Eine Ausnahme gilt bei nachgewiesenem Betrug § 263 StGB.

Die Einschaltung einer Staatsanwaltschaft gilt nach meiner Erfahrung aus den 30 Jahren als Prüfer als Zeit- und Papierverschwendung. Dies obwohl in meinem Büro jedes Jahr Fälle bearbeitet werden, die auf Beutesummen schließen lassen, die gelegentlich sechsstellig, seltener siebenstellig und häufiger fünfstellig sind.

Ich empfehle insbesondere dem gewerblichen Mieter und Vermieter, deren Zeitrahmen knapp bemessen ist, die Problemklärung durch Schiedsurteil, Schiedsgutachten oder Privatgutachten zu vereinbaren. Ich verweise auf meine Seite

www.Schiedsurteil.de

Anders als staatliche Gerichte und Staatsanwaltschaften arbeite ich in dieser Funktion, schnell, effektiv und streng vertraulich. Wer schon einmal erlebt hat, dass staatliche Gerichte bis zu einem Urteil zwischen 2 und 5 Jahre oder noch länger brauchen, weiß es zu schätzen, wenn das vereinbarte Schiedsurteil inklusiv Sachverhaltsklärung nach sechs Monate vorliegt. Auch die Vertraulichkeit ist im Unternehmemsbereich wichtig. Staatliche Stellen sind insbesondere bei spektakulären Fällen immer extrem undicht, ohne anschließend den Informant in den Behörden, der die Medien informiert hat, identifizieren zu können. Der Imageschaden ist in derartigen Fällen meist höher als der wirtschaftliche Schaden. Eingespart wird auch der Zeitaufwand für Gerichtsverhandlungen, Anwaltsgespräche und Unterlagenbereitstellung.

Weitere Information finden sie in meinen Broschüren und Internetportalen.

Zu beachten ist auch, dass staatliche Gerichte nur den konkreten streitgegenständlichen Fall entscheiden oder im Regelfall nur einen Vergleich herbeiführen. Ein Schiedsurteil oder ein Schiedsgutachten sollte eine auch in die Zukunft gerichtete Gesamtlösung liefern und so den Rechtsfrieden zwischen den Parteien herstellen.

Für Wohnungsmieter sind Schiedsurteile, Schieds- oder Privatgutachten eher nicht geeignet, können aber vereinbart werden.

Zu Formulierungshilfen verweise ich auf die Seite www.Schiedsurteil.de im Download.

Für eine WEG hingegen ist dies dringend zu empfehlen, damit aufkommende Differenzen zwischen Teil- und Sondereigentümer und der Verwaltung einer Klärung zugeführt werden, bevor ein Flächenbrand entsteht.

Gewerbliche Mieter und Vermieter mit größeren Immobilienabteilungen können mit dem Sachverständigen auch eine Mitarbeiterschulung vereinbaren. Dies sowohl als Inhouse-Schulung aber auch in der nächst gelegenen Industrie- und Handelskammer.

Der Sachverständige ist zusätzlich zur öffentlichen Bestellung und Vereidigung von Euro-Zert nach DIN EN ISO/IEC 17024:2003 unter Einbeziehung der Zusatzqualifikation Bau- und Bauablaufprüfungen mit Schwerpunkt auf dolose Handlungen am 20. Februar 2012, Nr.: ZN – 20120217-0235 zertifiziert worden.

Wichtige Internetportale:
www.Mietnebenkosten.com
www.Schiedsurteil.de
www.Heizkostenverordnung.de
www.wärmelieferung.de
www.internal-audit.de

Broschüren zum kostenlosen Herunterladen:
Mietnebenkosten die Zweite Miete
Heizkostenverordnung

Zentrale Rufnummern des Sachverständigen

Telefon:06554 – 93200
Mobil:0171 5217376
Telefax:06554 – 93203

Impressum:

Hauptbüro Nordrhein-Westfallen & Norddeutschland:
D-47441 Moers, Uerdinger Straße 23

Zweigstelle Rheinland-Pfalz & Baden-Württemberg:
D-54649 Waxweiler, Auf Staudigt 2 – 3

Zweigstelle Sachsen & Bayern:
D-08543 Helmsgrün, Dorfstraße 8

Zweigstelle Rhein-Main, Hessen & Thüringen:
D-56414 Steinefrenz, Beroder Str. 6